LBGO LEUPOLD BROWN GOLDBACH
ARCHITEKTEN

Der Spinnereihof bildet den nordöstlichen Abschluss des herausragend wertvollen, denkmalgeschützten Spinnereiareals. Das Gebäude reagiert individuell auf die unterschiedlichen Umgebungen ohne Rückseiten zu erzeugen. Mit seiner Südseite formt der Neubau eine Raumkante und stärkt damit die Stadtachse als Verbindung zwischen der Altstadt und dem Spinnereiareal. Vor dem Gebäude entsteht ein städtischer Platz, belebt durch die öffentlichen Nutzungen im Erdgeschoss. Eine große Freitreppe auf der Südwestecke des Neubaus führt in den grünen Innenhof, ein überraschender halböffentlicher Ort in der Stadt, der aus mehreren Richtungen zugänglich ist. Hier werden die übereinandergestapelten unterschiedlichen Nutzungen – Arbeiten und Wohnen – erlebbar und formen einen gemeinsamen Raum.

In den unteren Ebenen befindet sich eine moderne zweigeschossige Bürolandschaft für ein junges innovatives IT-Unternehmen. Die Mitte bildet die Arena, ein Ort für Vorträge, Versammlungen und zwanglose Begegnungen für die Mitarbeiter und Gäste.

In den oberen drei Gebäudeebenen befinden sich effizient geschnittene Wohnungen in unterschiedlichen Größen. Alle Wohnungen haben einen starken Bezug nach Außen und bauen Blickbeziehungen in die herausragende Umgebung aus Industriedenkmälern und der Bergkulisse im Süden auf.

Die Fassade nimmt mit einer reduzierten Materialität aus Stahl und Glas Bezüge zur industriellen Umgebung auf. Einzelne Holzflächen zur Stadtseite leiten über zum holzverkleideten Innenhof. Der Spinnereihof als hybrides Gebäude aus Wohnen und Arbeiten ist ein Beitrag zum Thema Innerstädtische Nachverdichtung: trotz herausfordernder Grundstücksverhältnisse wurde qualitätvoller Raum zum Wohnen und Arbeiten geschaffen.

  • Größe: 12.000 m²
  • Bauherr: Werndl & Partner
  • Landschaftsarchitekt: liebald+aufermann landschaftsarchitekten
  • Tragwerksplanung: Köppl Ingenieure
  • Klimadesign: Transsolar Energietechnik
  • HLS-Planung: Wastl Ingenieure
  • ELT-Planung: Planungsbüro Meixner
  • Lichtplanung: Bartenbach Lichtkonzepte
  • Leitsystem: x-height
  • Brandschutzplaner: Brandschutz Consulting Rainer Sonntag
  • Bauphysik: C. Hentschel Consult Ing.-GmbH
  • Bauleitung: IB Katzer
  • Fotos: Daniel Schäfer
  • Status: fertiggestellt
  • Leistung LBGO: LPH 1-5 HOAI, künstlerische Oberleitung
  • Planung: 2018-2021
  • Projektnummer LBGO: 188
  • Team LBGO: Mikus Sils (Projektleitung), Ivette Solé Tasias, Felipe Imhoff- Castelblanco, Lukas Ebert, Max Boström, Nejra Prasovic, Antonia Bamberg, Hanna Hajda, Jorge Sánchez Rubio, Anne-Sophie Maria, Daria Przybyłowska, Amlis Botsch, Bartosz Szczepaniak, Marek Spálenka