LBGO LEUPOLD BROWN GOLDBACH
ARCHITEKTEN

Durch den Neubau der Grundschule in Neuhausen auf den Fildern kann auf dem Schulcampus in städtebaulich interessanter Position ein zusätzlicher Baustein ergänzt werden. Die Mensa bildet hier als Fenster zum gemeinsam genutzten Campus den Auftakt für das neue Gebäude. Das auskragende Dach des Speisesaals ermöglicht es im Sommer auch draußen zu essen und belebt den Schulhof zusätzlich zur Mittagszeit. Die Zuwegung zwischen Friedrich-Schiller-Schule und der Grundschule führt auf einen zentralen Platz mit großzügigen Eingangsbereichen. Die Grundschule wird durch das Foyer betreten. Hier befinden sich auch die direkt angeschlossenen Musik- und Ganztagsbereiche. Durch das flexible Zusammenschalten von Ganztags- und Multifunktionsraum ist es möglich, eine Aula einzurichten, die zusätzlich durch Sitzstufen gerahmt wird. Eine zentrale Treppe führt die Schüler ins Obergeschoss, in dem sich die Jahrgangshäuser befinden. Drei Klassenräume reihen sich jeweils direkt an einem freien Bereich auf, der als offene Lernfläche dient. Über eine großzügige Freitreppe gelangen die Kinder direkt auf den Schulhof. 
Die Jury urteilt hierzu: „ein Entwurf, der in der Umgebung der großflächigen und orthogonal entwickelten Bestandsgebäude einen besonders eigenständigen Beitrag darstellt. … Es wird der Versuch unternommen, für neue pädagogische Konzepte andersartig geformte Baukörper von hoher Qualität zu entwickeln…“  

  • Größe: 3500
  • Bauherr: Gemeinde Neuhausen auf den Fildern
  • Landschaftsarchitekt: Andreas Peyker
  • Brandschutzplaner: Brandschultzconsalting Rainer Sonntag
  • Status: Wettbewerb, 3. Preis
  • Planung: 2019
  • Projektnummer LBGO: 252
  • Team LBGO: Benjamin Stalk, Yang Yang Zhang