Umgestaltung der Gastronomie auf dem Münchener Messegelände
typology: interior/ gastronomy/ re-use
size: 200 m² per unit
status: complete
structural: statoplan
kitchen: cp- projektplanung GmbH
enviromental: ib Ulrich
signing: bfgest- Wangler & Able
18.12.2018

Neue Bistros für Münchens Messegelände

Es ist das erklärte Ziel der Messe München, in den auf dem Messegelände befindlichen Gastronomiebereichen ein neues und unverwechselbares gastronomisches Angebot zu etablieren. Es galt für die in die Jahre gekommenen Gastronomieeinheiten ein neues Konzept zu entwickeln, welches insbesondere auf verschiedenste Messeveranstaltungen eingeht, ein vielfältiges Angebot abdeckt und sich flexibel auf ein breites Spektrum gastronomischen Angebots einstellt. Qualität, Frische und Vielfalt der angebotenen Speisen und die erlebbare Herstellung vor Ort sowie eine freundliche und ansprechende Gastronomie sollen den Kunden der Messe München ein positives Messeerlebnis verschaffen. Nachdem die Einheiten der A- Hallen im südlichen Teil des Geländes in den vergangenen Jahren in zwei Bauabschnitten während laufenden Messebetrieb dem neuen Konzept entsprechend umgebaut wurden, sind wir mittlerweile im Atrium, dem grünen Herzen des Messegeländes angekommen. Nach ca. sechs Monaten der Planung wurden zwischen Juli und Dezember 2017 zwei größere Einheiten im Atrium umgebaut. Hierfür wurden umfängliche Räume umstrukturiert und umgenutzt.

Die Idee hinter dem neuen Design ist es mit den Bistros einen Kontrastort zu den Messehallen zu schaffen, in denen Hektik und Lärm die Atmosphäre bestimmen. Die Bistros hingegen bieten einen Ort der Entschleunigung und Entspannung. Für die Erschaffung einer alternativen Atmosphäre wurden Körper entwickelt, die als Leucht- und Akustikelemente von der Decke hängen und den Raum fassen, sowie die Lautstärke dämpfen. Der Einsatz von wenigen, aber hochwertigen Materialen (Eichenholz, weißem Edelstahl und grünem Textil) schafft ein klares, ruhiges Design, welches dem ständig wechselndem Umfeld einer Messehalle neutral gegenüber steht. Die Materialien sind warm und schaffen zusammen mit einer intelligenten Lichtplanung eine gemütliche Atmosphäre.